Ludwig

Juni 1984 – Mai 1997 Ludwig und der Ball, ein Dreamteam(geschrieben von Tom!)

Mit Ludwig habe ich fast 13 Jahre meines Lebens verbracht.
Er war zwar nicht immer unproblematisch, aber es hat sehr viel Spaß mit
ihm gemacht.

_____________________________________________________________

Seine Eltern waren Lucilla, eine Collie-Labrador-Hündin aus Dänemark und Shakti, ein eher undefinierbarer Riesenschnauzer-Briar-Königspudel-Mix. Und irgendwo muß da bei den Vorfahren auch ein Airdale bei gewesen sein, denn Ludwig sah, zumindest wenn er geschoren war, einem Airdale recht ähnlich. Obwohl beide Eltern schwarz waren, hatte Ludwig, nachem er erwachsen war, die typische Airdale-Fellzeichnung.
Gezeugt wurde er übrigens, so sagen die Gerüchte,  in einem alten Mercedes in der Nähe von Venedig. 😉
Seine größte Leidenschaft waren Bälle, insbesondere Tennisbälle, die er nicht
nur einfach fand, sondern eher „erntete“.
Er sah aufgrund seines Fells (zumindest, wenn er denn mal gebürstet war)
wirklich schön aus und hatte eine sehr eleganten Gang, der oft bewundert wurde.
Während die meisten Hunde irgendwie schräg bzw. seitlich versetzt und somit etwas
schief laufen, „schnürte“ er, wenn er lief oder rannte.

________________________________________________________________

_________________________________________________________________

Wegen eines sehr schnell wachsenden Krebsgeschwürs mußte ich ihn einschläfern
lassen.

Wir haben ihn neben seiner Mutter Lucilla begraben.